Zur Übersicht
17.12. 2012

Jungs erreichen - von der Arbeit mit Jungen zur Jungenarbeit

Qualifzierungskurs

Termin/Ort: 13. März 2013 in Honnef
Praxismodul März-November 2013
Qualifizierungsmodul 3.-5. Juli 2013
Reflexionsmodul 5.-6. Dezember 2013

Veranstalter: LVR - Landesjugendamt Rheinland und LAG Jungenarbeit NRW

" Die geschlechtsbezogene Arbeit mit Jungen ist als Querschnittsaufgabe im SGB VIII verankert. Viele Fachkräfte arbeiten zwar täglich mit Jungen, machen aber keine Jungenarbeit. Manchmal fehlt das "gewisse Etwas" oder aber Zugänge zu den Jungs funktionieren nicht richtig. Fragen an die eigene (Vorbild-)Rolle kommen auf oder Forschungsergebnisse stellen einen vor neue Herausforderungen. Hier steht der Praxis begleitende Qualifizierungskurs "von der Arbeit mit Jungen zur Jungenarbeit" an.

Im Qualifizierungskurs werden die Probleme, die Jungen machen, wie auch die Probleme, die Jungen haben, aufgegriffen und gemeinsam reflektiert. Es geht um Sensibilisierung, den Zugang zu Bedürfnissen, Gefühlen und Stärken von Jungen – um Sympathie für auch eigensinnige Inszenierungen von Jungen gleichermaßen wie um pädagogische Grenzziehungen.

Dabei steht immer die konkrete Alltagspraxis der Teilnehmer im Mittelpunkt und geht es um Handlungskompetenz in der Arbeit mit den Jungs dort!

Die Fortbildungsmodule

Der Qualifizierungskurs besteht aus drei Modulen (siehe nachfolgendes Schema). Er beginnt mit einem zweiteiligen Qualifizierungsmodul (jeweils drei Seminartage) zu den Grundlagen der geschlechtsbezogenen Arbeit mit Jungen. Das erste Seminar findet vom 13. bis 15. März 2013 statt.

Es folgt ein mehrmonatiges Praxismodul, in dessen Verlauf die Teilnehmer Gelerntes in ihren Einrichtungen und Praxisfeldern umsetzen und ein auf ihren Arbeitsalltag zugeschnittenes geschlechtsbezogenes Projekt/Angebot mit Jungen entwickeln und durchführen. Dabei geht auch darum zu klären, wie sich die Jungenarbeit in der Einrichtung/dem Angebotsprogramm besser verankern lässt.

Während der Praxisphase, vom 3. bis 5. Juli 2013, findet das zweite Seminar zum Qualifizierungsmodul statt, das Gelegenheit zur fachlichen Reflexion der ersten Praxiserfahrungen mit den Fortbildnern bietet. Den Abschluss des Qualifizierungskurses bildet ein zweitägiges Reflexionsmodul (vom 5. bis 6. Dezember 2013).

Anmeldung und Organisatorisches
* Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 13. Februar 2013 an das
LVR-Landesjugendamt
Gabriele Weier, Melanie Hahn
Tel 0221 809-4016 oder - 4017
Fax 0221 809-4066, fobi-jugend@lvr.de

* Es wird ein Teilnehmerbeitrag erhoben. 978,- Euro (Seminar-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten für die gesamte Fortbildung). Über die Höhe des Teilnahmebeitrages erhalten Sie mit der Zusendung der Teilnahmebestättigung eine gesonderte Rechnung.

* Tagungsort für die Fortbildungseinheiten mit Übernachtung ist die Sportschule in Hennef.

* Als Zielgruppe werden ausschließlich männliche Fachkräfte angesprochen mit unterschiedlicher
Professionen insbesondere aus der Jugendarbeit, der Jugendverbandsarbeit,
der Jugendsozialarbeit, dem Bereich Tagesstätten für Kinder, den erzieherischen Hilfen, Jugendwohnheimen sowie dem Bereich Schule. "

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung im Anhang.

Quelle:
LAG Fachstelle Jungenarbeit NRW
Dokumente:

Newsletter anfordern

KONTAKT ZUM HERAUSGEBER

BAG KJS
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Fon: 0211 / 94485 - 0
Fax: 0211 / 486509
bagkjs@jugendsozialarbeit.de

ANSPRECHPARTNERIN

Silke Starke-Uekermann
Referentin Öffentlichkeitsarbeit

Fon: 0211 / 94485-16

silke.starke-uekermann@jugendsozialarbeit.de