Peter Müller - 09.09.2016

Das Lampedusa-Kreuz

Zum Gedenken an die gekenterten Flüchtlingsboote
Immer noch ertrinken unzählige Flüchtlinge auf ihrer lebensbedrohlichen Schiffspassage über das Mittelmeer. Da legale Zuwanderungswege nach Europa den allermeisten Flüchtlingen verschlossen bleiben, sehen sie als letzten Ausweg nur, ihr Leben Schleusern anzuvertrauen und die Überfahrt in meist nicht hochseetauglichen Booten zu wagen, die oftmals tödlich endet.

Im Bewusstsein dieses unermesslichen menschlichen Leids sowie als Zeichen gegen die Gleichgültigkeit hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit ein Lampedusa-Kreuz von Francesco Tuccio erworben, der seit 1995 eine Schreinerwerkstatt auf der Insel Lampedusa betreibt und Kreuze aus den Überresten gekenterter Flüchtlingsboote anfertigt.
Lampedusa-Kreuz von Francesco Tuccio
Für Veranstaltungen und Projekte des Flüchtlingsschutzes leiht die BAG KJS das Kreuz gerne aus. Das Kreuz hat eine Größe von 175 x 35 x 15 cm und wiegt 18 kg. Das Kreuz kann für den Transport auseinander genommen werden. Wir stellen es in einer stabilen Holzkiste zur Verfügung.

Für weitere Informationen und Details zum Versand kontaktieren Sie bitte manuela.kalisch@jugendsozialarbeit.de.

Zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Kreuz regt eine Betrachtung von Prälat Hans Lindenberger an Betrachtung_zum_Kreuz_aus_Lampedusa.pdf (44kB)

Termine und Veranstaltungen

NEWSLETTER

Abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter
Jugendsozialarbeit News
Alle Informationen und Material zur Initiative der BAG KJS gegen Jugendarmut sind erhältlich unter www.jugendarmut.info

DIREKTKONTAKT

BAG KJS
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Fon: 0211 / 94485 - 0
Fax: 0211 / 486509
bagkjs@jugendsozialarbeit.de
Gefördert vom