Zur Übersicht
19.06. 2017

Erstmalig berufsbildende Schule mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet

"Bei Formulierungen wie "And the winner is..." oder "the oscar goes to..." werden normalerweise die Showgrößen und Sternchen der Film- Funk- oder Medienszene nervös und können die Spanung kaum aushalten. Wer wird ausgezeichnet? Kommt es wie erwartet? Oder wird ein vermeintlicher Außenseiter prämiert?

Seit 2006 dürfen auch Schulen mitfiebern, wenn einmal im Jahr die beste Schule Deutschlands ausgezeichnet wird. Der Deutsche Schulpreis ist mit 100.000,- Euro dotiert. In diesem Jahr ging er zum ersten Mal an eine berufsbildenden Schule. Die Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln wurde für "das dichte Geflecht aus passgenauer pädagogischer Förderung und Fürsorge" mit dem Preis prämiert.

Annähernd 2000 Schülerinnen und Schüler lernen an der Elisabeth-Selter-Schule. Sie kommen aus 34 Nationen; unter ihnen sind Geflüchtete sowie Insassen der größten Jugendstrafanstalt Deutschlands. Die angebotenen Bildungswege sind vielfältig; das Angebot für Laien fast unübersichtlich. Die Schüler/-innen können sich unter anderem in Agrarwirtschaft, Ernährungswissenschaften, Altenpflege, Heilpädagogik oder Kosmetik ausbilden lassen. Vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur sind alle Abschlüsse möglich.

Die Schulleiterin Gisela Grimme nennt in der Süddeutschen Zeitung ihr Erfolgsrezept: "Wir und unsere Schule". Jeder sei für das Ganze verantwortlich, alle Lehrer teilten ein Menschenbild: "Jeder ist uns wichtig, jeder muss ein Stück weiterkommen. Hier wird keiner plattgemacht, auch wenn er sich einmal daneben benimmt. Jeder hat noch eine Chance verdient."

Nach diesem Prinzip ist die Schule für die Schülerinnen und Schüler da, nicht umgekehrt. Das beweisst auch ein jederzeit erreichbares Hilfeteam. Sie fangen die jungen Menschen auf, wenn es Schwierigkeiten gibt - egal ob in der Schule oder Zuhause. Zwei Schulpastorinnen, zwei Beratungslehrerinnen, ein Diakon und ein Schulsozialarbeiter sind mit E-Mail-Adresse und Handynummer erreichbar. Tag und Uhrzeit spielen keine Rolle.

Dass eine berufsbildende Schule mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurde, ist einmalig und insofern etwas Besonderes. Es ergänzt den Handlungsschwerpunkt der Kultusministerkonferenz. Denn diese hat das Jahr 2017 zum Jahr der beruflichen Bildung ausgerufen."

Quelle:
bildungsklick.de; Süddeutsche Zeitung; Kultusministerkonferenz

Newsletter anfordern

KONTAKT ZUM HERAUSGEBER

BAG KJS
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Fon: 0211 / 94485 - 0
Fax: 0211 / 486509
bagkjs@jugendsozialarbeit.de

ANSPRECHPARTNERIN

Silke Starke-Uekermann
Referentin Öffentlichkeitsarbeit

Fon: 0211 94485-16

silke.starke-uekermann@jugendsozialarbeit.de
Gefördert vom