Zur Übersicht
02.11. 2013

Die Kompetenzentwicklung findet in den Werkstätten statt

Termin/Ort: 14./15. Februar 2014 in Hannover
Veranstalter: Bundesverband Produktionsschulen

" Die marktorientierte Produktion bzw. Dienstleistungserstellung in annähernd betrieblichen Strukturen gehört zu den konstitutiven Merkmalen einer Produktionsschule. Die Verknüpfung dieser Produktionsprozesse mit den Lernprozessen ermöglicht die Vermittlung grundlegender beruflicher Fertigkeiten, Kenntnisse, Fähigkeiten und Verhaltensweisen, die für die Aufnahme einer Berufsausbildung oder einer Erwerbstätigkeit notwendig sind.

Die Lern- und Entwicklungsprozesse werden in Produktionsschulen konsequent entlang der Arbeits- und Geschäftsprozesse weitgehend individuell gestaltet. Sie basieren auf den individuellen Kompetenzen der Jugendlichen, die sehr unterschiedlich sein können. So wird es möglich, dass in und mit der Produktion, in den Werkstatt- und Dienstleistungsbereichen die Kompetenzentwicklung (fachliche, aber eben auch personale und soziale) und das Lernen der Jugendlichen stattfinden. Individualisiertes Lernen bedeutet auch: Der/ die Einzelne wird in seinen/ ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnissen abgeholt.

In der Fortbildung soll der untrennbare Zusammenhang von marktorientierten, aber auch sinnbesetzten, lern- und kompetenzförderlichen Aufträgen in den Werkstatt- und Dienstleistungsbereichen nutzbar gemacht werden.

Anmeldung und Organisatorisches
* Anmeldeschluss ist der 10. Januar 2014

* Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an
Bundesgeschäftsstelle BV PS e. V.
Martin Mertens
FAX: 0511 7635 37 59
info@bv-produktionsschulen.de

* Der Teilnahmebeitrag beträgt 290,- Euro und schließt sämtliche Seminarmaterialien mit ein.

* Übernachtungskosten sind extra zu entrichten.

* Die Veanstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt auch in Essen Angeboten. "

Quelle:
Bundesverband Produktionsschulen
Dokumente: