Zur Übersicht
11.12. 2018

Grenzüberschreitende Mobilität am Übergang

"Die gerechte Integration junger Menschen in Gesellschaft und Arbeitswelt bildet eine der zentralen Herausforderung für Europas Zukunft. Mit der EU-Jugendstrategie möchten die EU-Mitgliedsstaaten den jugendpolitischen Rahmen für eine möglichst umfassende Teilhabe und das Engagement aller jungen Menschen schaffen. Auch bei der Umsetzung der EU-Jugendstrategie (2010–2018) in Deutschland kommt diesem Anliegen große Bedeutung zu. Für die Bund-Länder-AG, in der die Jugendministerien der Länder und der Bund zusammenarbeiten, um die nationale Umsetzung der europäischen Jugendstrategie zu steuern und voranzutreiben, sind gelingende Übergänge für alle jungen Menschen – von der Schule in den Beruf bzw. in das Erwachsenenleben – ein zentrales Anliegen.

Mobilität wird in Europa selbstverständlicher, fast schon notwendig, um teilzuhaben und beruflich erfolgreich zu sein. Der Druck steigt auch auf Benachteilige oder beeinträchtigte Jugendliche.

Dabei ist ihr Zugang zu Mobilitätsfördernden Angeboten eingeschränkt. Die Herausforderungen grenzüberschreiten Lernerfahrungen zur ermöglichen wird in der Jugendsozialarbeit noch nicht ausreichend bewältigt. Dabei sollte geraden den jungen Menschen Mobilität ermöglicht werden, die besonders davon profitieren.

Die Servicestelle zur Umsetzung der EU-Jugendstrategie will Hürden für Mobilitätserfahrungen am Übergang abbauen. Eine Handreichung, die auf Basis "guter Praxis" entwickelt wurde, bietet vor allem der Jugendsozialarbeit eine Orientierungshilfe. Vorgestellt werden ausgewählte Referenzprojekte. So werden positive Wirkungen grenzüberschreitender Mobilität nachvollziehbar. Formuliert werden auch Anforderungen und Qualitätsmerkmale an Informations- und Beratungsangebote."

Die Orientierungshilfe ist online verfügbar oder als gedrucktes Exemplar zu bestellen bei Christiane Westenhöfer westenhoefer@jfemail.de




Quelle:
JUGEND für Europa
Dokumente:

Newsletter anfordern

KONTAKT ZUM HERAUSGEBER

BAG KJS
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Fon: 0211 / 94485 - 0
Fax: 0211 / 486509
bagkjs@jugendsozialarbeit.de

ANSPRECHPARTNERIN

Silke Starke-Uekermann
Referentin Öffentlichkeitsarbeit

Fon: 0211 94485-16

silke.starke-uekermann@jugendsozialarbeit.de
Gefördert vom