Zur Übersicht
27.11. 2017

Der Anti-Bias Ansatz im Kontext von Flucht und Migration

Termin/Ort: 14.-15. März 2018 in Bergisch Gladbach
Veranstalter: LAG KJS NRW im Netzwerk der BAG KJS

"Deutschland ist eine Migrationsgesellschaft. Neuzuwanderung und Flucht haben dies in der letzten Zeit verstärkt untermauert. Die Auseinandersetzung Deutschlands mit Migration ist jedoch keineswegs nur Thema gegenwärtiger Diskurse, sondern auch von Relevanz in Hinblick auf die Betrachtung und auch Gestaltung zukünftiger gesellschaftlicher Entwicklungen. Obwohl Deutschland eigentlich schon seit langem als Migrationsgesellschaft verstanden werden müsste, werden Menschen mit Migrationsgeschichte weiterhin mit einer Vielzahl von Vorurteilen konfrontiert und auf verschiedensten Ebenen diskriminiert. Dabei hegen insbesondere Kinder, Jugendliche und Familien, die aus ihrer Heimat vertrieben worden sind, Hoffnung auf ein Leben in Würde und Frieden in Deutschland. Sie sind auf Solidarität und Unterstützung angewiesen. Einseitige Darstellungen, wie sie beispielsweise in politischen, medialen und gesellschaftlichen Diskursen zu finden sind - müssen im Sinne einer vorurteilsreflektierten Pädagogik und Bildung - als Schieflagen enttarnt und Gegenstrategien entwickelt werden.

Der Anti-Bias Ansatz geht davon aus, dass alle Menschen seit Kindheit an Vorurteile erlernt haben, die unser gesellschaftliches Zusammenleben, inklusive dessen Machtstrukturen prägen. Diese gilt es zu beleuchten und die eigene Verstrickung in diskriminierende Strukturen zu erkennen, zu reflektieren und entsprechende Handlungsstrategien für eine diversitätssensible und diskriminierungskritische Haltung im (Arbeits-)Alltag zu entwickeln.

In einer zweitägigen Fortbildung soll dieser Ansatz und dessen Möglichkeiten für Reflexions- und Handlungsstrategien der Pädagogik, Bildung und gesellschaftlichen Gestaltung im Kontext von Flucht und Migration thematisiert und erprobt werden.

Anmeldung und Organisatorisches
  • Anmeldeschluss ist der 1. Februar 2018
  • Ihre Anmeldung senden Sie an manuela.klein@jugendsozialarbeit.info oder per FAX an 0221 16537911
  • Die Tagungsgebühr beträgt 65,- € inkl. Verpflegung und Übernachtung.
  • Tagungsort ist das Kardinal Schulte Haus, Overather Straße 51-53 in 51429 Bergisch Gladbach
  • Das Seminar beginnt am 14. März 2018 um 10.00 Uhr und endet am Folgetag mit dem Mittagessen um 13.00 Uhr.
  • Für Rückfragen wenden Sie sich an die Tagungsleitung Christine Müller Fon: 0221 165379-20"



Quelle:
BAG KJS
Dokumente:

Newsletter anfordern

KONTAKT ZUM HERAUSGEBER

BAG KJS
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Fon: 0211 / 94485 - 0
Fax: 0211 / 486509
bagkjs@jugendsozialarbeit.de

ANSPRECHPARTNERIN

Silke Starke-Uekermann
Referentin Öffentlichkeitsarbeit

Fon: 0211 94485-16

silke.starke-uekermann@jugendsozialarbeit.de
Gefördert vom